Barfuß

32 Jahre lang verschwendete ich kaum einen Gedanken an sie. Sie trugen mich durch die Welt, waren recht groß. Ich verzierte sie mit Tattoos und pflegte sie. Ansonsten hatten wir keinerlei Beziehung zueinander: meine Füße und ich.

Wie die meisten Menschen liebe ich es barfuß zu sein, die ersten Tage des Frühlings mit offenen Schuhen oder gar gänzlich fußnackt herum zu laufen.

So ergab es sich, dass ich mich eines morgens völlig naiv und unschuldig barfuß in die Küche stellte und voller Frühlingsfreude auf Instagram ein Foto meiner Füße postet. Ich schrieb: „Winter, du kannst mich mal. #ha #frühling #barfuss“

Jetzt für alle ebenfalls naiv unschuldigen Fußträger da draußen: Falls Ihr neue Bekanntschaften machen wollt, auf der Suche nach einem Mann oder gar mehrerer Frauen seid, so postet bei Instagram ein Paar eurer missachteten durchs Leben-Begleiter.

Kurz dachte ich: Hey, hab wohl schöne Füße. Bis ich an all die Fotos dachte auf denen eher der obere Teil meiner Person abgedruckt war. Diese Hälfte scheint im www weit weniger Aufsehen zu erregen.

Ich behalte meine Füße jetzt vorsorglich erstmal wieder für mich. Dem Wunsch weitere „Footies“ zu schicken, komme ich nicht nach. Das fußophile Publikum möge es mir verzeihen. Für die nächste Woche ist wieder Regen angesagt.